Glucomannan

Alles was man wissen muss – Glucomannan

Glucomannan AbnehmkapselnDer Wunsch nach einem gesunden und schlanken Körper kommt häufig bei übergewichtigen Menschen auf. Denn diese sind durch ihr Übergewicht des Öfteren körperlichen wie auch psychischen Belastungen sehr stark ausgesetzt. Durch diese Belastungen wiederum kann es in manchen Fällen sogar zu einer Depression kommen. Daher versprechen sich diese Menschen unter einem schlanken Körper eine optische sowie gesundheitliche Besserung.

Unsere Empfehlung!

Mit steigender Nachfrage kamen daher in letzter Zeit immer mehr Produkte, die als Abnehm-Helfer dienen sollten, auf den Markt. Dennoch hält sich die Skepsis vieler von uns gegenüber diesen sogenannten „Schlankmachern“, denn natürlich stellt sich einem die Frage, ob es denn möglich sein kann durch die alleinige Einnahme eines Produktes sein Gewicht zu reduzieren.

Die Antwort lautet ja. Mit dem, von der EU bestätigten, Mittel Glucomannan (auch bekannt als Konnyaku Mannan) ist es tatsächlich möglich den Schritt des Abnehmens zu wagen. Der Wirkstoff hat, wie bereits wissenschaftlich erwiesen werden konnte, zu Gewichtsverlust beitragen können. Und daher soll es nun in diesem Artikel um den aus der Konjakwurzel entnommenen Wirkstoff Glucomannan und was man alles über diesen wissen sollte.

 

Was ist Glucomannan?

Hauptsächlich kommt Glucomannan in tropischen und subtropischen Gebieten Ostasiens in der Wurzel des Konjak, der sogenannten Teufelszunge (Tränenbaum, Amorphophallus konjac), vor. Dabei besteht es im Verhältnis 5:8 aus Glukose und Mannose und kann pro einem Gramm Glucomannan hundert Milliliter Wasser binden.

In den ostasiatischen Bereichen findet Konnyaku Mannan auch schon seit 1500 Jahren in der asiatischen Küche seine Verwendung, so dient die Wurzel des Konjak einerseits als Verdickungs- sowie Geliermittel. Andererseits werden aus der Konjakwurzel Glasnudeln und andere geleeartige Nachspeisen hergestellt, so findet sich der Wirkstoff des Konjak auch in Shirataki und aus Konjac bestehenden Nudeln.

Glucomannan MedizinInsbesondere in der Medizin kann es sehr hilfreich sein, so setzen Wissenschaftler bei Verstopfung, Diabetes oder einem hohen Cholesterin sowie Blutzuckerwert auf das aus Konjak gewonnene Glucomannan als Unterstützer und Helfer. In China wiederum wird Konnyaku Mannan erfolgreich gegen Asthma, Husten, Verbrennungen und Hautprobleme eingesetzt.

Unter Glucomannane versteht man Ballaststoffe, deren Molekularstruktur an die Stärke in Mais oder Kartoffeln erinnert. Dabei handelt es sich um wasserlösliche Ballaststoffe, das heißt, es hat die Fähigkeit große Mengen an Wasser zubinden.

Hinzu kommt die extrem hohe Wasserbindungsfähigkeit, sodass das Pulver einer Kapsel in ein kleines Glas Wasser gegeben werden kann und die komplette Mischung sich letztlich zu einem zähflüssigen Gel verwandelt, welches vergleichbar ist mit dem Granulat im Kissen einer Windel. Und genau diese einzigartige Fähigkeit der Konjakwurzel macht das Mittel zu einem effektiven Helfer bei Gewichtsverlust.

Für mehr Informationen hier klicken!

In Europa tragen bereits einige Lebensmittel, mit der europäischen Zulassungsnummer E425-ii versehen, den Zusatzstoff Glucomannan in sich. Aber auch Nahrungsergänzungsmittel mit dem Sättigungsprodukt werden immer beliebter, ob in Form einer Kapsel oder als Pulver (zu 100 % bestehend aus Konjak-Mehl) die Nachfrage steigt in der letzten Zeit um das Vielfache an.

 

Wie wirkt Glucomannan?

Da es sich bei Glucomannane um Ballaststoffe handelt, die Stärke-ähnliche Moleküle darstellen, grenzen sich diese durch eine extreme Quellfähigkeit von den uns bisher bekannten Speisestärken ab. Diese können im Verhältnis zum Eigengewicht das fünfzigfache an Wassermenge binden, eine Tatsache die zu einer langanhaltenden Sättigung führen kann und somit ideal zum Abnehmen ist.

Schneller und länger hält die Sättigung zudem durch den Aufquelleffekt im Magen-Darm-Trakt an. So herrscht selbst bei einer kalorienreduzierten Diät nur eine minimale Gefahr das Opfer einer Heißhungerattacke zu werden. Insbesondere zum Frühstück erscheint das aus Konjak gewonnene Mittel, als der perfekte Begleiter von Diäten, denn während des Intervallfastens können so mehrere Stunden ohne den geringsten Hunger überbrückt werden.

Glucomannan bei Verstopfung

Flohsamenschalen sowie Hockshornklee beinhalten beide dieselben abführenden Eigenschaften, auch Glucomannan kann diese Fähigkeit aufweisen. So nimmt der lösliche Ballaststoff viel Wasser im Verdauungstrakt auf und formt damit einen flüssigen Stuhl. Daher kann dieser letztlich viel einfacher die Verdauungsorgane durchlaufen und beugt so einer Verstopfung vor.

Wie schon in einigen Forschungen bewiesen, zeigte das Mittel eine erfolgreiche Effektivität bei einer Verstopfung. Damit dessen Wirkung entfaltet werden kann, sollte bei der Anwendung ein drei bis vier Gramm täglicher Verzehr erfolgen. Anschließend sollte man zwölf bis vierundzwanzig Stunden nach Verzehr warten, bis sich eine Linderung der Beschwerden einstellen kann.

Glucomannan bei Diabetes

Durch den Verzehr von Glucomannan aus dem Konjac, ist es möglich die Zähflüssigkeit des Darminhalts stark zu erhöhen. Wodurch einerseits die Verdauungszeit verlängert werden kann und als Folge daraus der Blutzuckerspiegel gesenkt sowie der Insulinanstieg nach dem Essen erhöht werden kann. Zusätzlich kann sich durch den Wirkstoff die Insulinsensitivität positiv entwickeln.

Für mehr Informationen hier klicken!

2008 wurden bei einer Metaanalyse vierzehn Studien näher betrachtet, die sich mit den Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel während der Diäten beschäftigten. Des Weiteren wurden Blutfettwerte, Körpergewicht und der Blutdruck untersucht. Dabei ergaben diese, dass Glucomannan die Glucose-Werte beim Fasten stark reduzieren konnte, dabei sprechen wir von ungefähr -7,44 mg/dL.

Glucomannan bei Cholesterin

Wie Placebokontrollierte Doppelblindstudien ergaben, besitzt der Ballaststoff auch die Fähigkeit zur Senkung von Gesamtcholesterin-, LDL-Cholesterin- sowie Triglyceridwerten. Und in seltenen Fällen ist es dem, aus dem Konjac gewonnen, Wirkstoff sogar möglich HDL-Cholesterinwerte zu steigern.

Folgende Ergebnisse konnten dabei festgehalten werden:

– Gesamtcholesterin: Senkung um 19 mg/dL (0.5 mmol/L)
– LDL-Cholesterin: Senkung um 16 mg/dL (0.4 mmol/L)
– Triglyceridwerte: Senkung um 11 mg/dL (0.12 mmol/L)

Dabei sieht der Mechanismus eine Verringerung der Absorption von Cholesterin im Verdauungstrakt vor. Daraus konnten Forscher schließen, dass Glucomannan das Risiko an einer Herzkrankheit zu erkranken senken konnte.

Health Claims

Nach der Verordnung der Europäischen Union 432/2012, die sogenannten Health Claims, gehört Glucomannan zu den wenigen Präparaten, deren Wirkung offiziell bestätigt werden konnte. Demnach kann im Rahmen einer kalorienarmen Ernährung und dem Verzehr des Präparats zu einem Verlust des Gewichtes führen. Daher trägt das, aus der Konjakwurzel, gewonnene Mittel offiziell die Bezeichnung eines Diätproduktes.

Zu beachten ist allerdings, dass die Voraussetzung eines guten Abnehmens eine Dosierung von mindestens einem Gramm Glucomannan pro Portion vorsieht. Des Weiteren muss auf der Verpackung des Präparats ein Hinweis angebracht sein, der auf die ideale Dosierung wie auch eine Einnahmeempfehlung für den gewünschten Effekt vorsieht.

Da Glucomannan immer erfolgreicher wird, greifen immer mehr Hersteller auf Sättigungskapseln zurück. So werben auch Nahrungsergänzungsmittel, wie zum Beispiel Ebbet Sättigungskapseln und weitere Produkte zum Abnehmen mit dem genannten Wirkstoff.
 Doch auch glucomannanhaltige Produkte, die extrem kalorienarm sind, wie Glasnudeln eignen sich perfekt zum Abnehmen.

Darm und Herz-Kreislauf-System

Nicht zuletzt trägt Glucomannan zur Erhaltung einer gesunden Darmflora bei. Denn durch die wertvollen Nährstoffe aus der Konjakwurzel wird der Darm erfolgreich versorgt. Außerdem wird durch das Aufweichen des Stuhls eine Reinigung im Darm gewährleistet, damit wird auch vielen Krankheiten im Darm vorgebeugt.

Darreichungsformen des Glucomannan

Neben den klassischen Glucomannan-Sättigungskapseln ist der Wirkstoff aus Konjak auch in den Formen wie Brausetabletten oder Pulver erhältlich. Allerdings ist in diesen beiden Fällen die Auswahl relativ überschaubar und lässt sich zudem nur schwer dosieren. Zu beachten gibt es auch die qualitativen Unterschiede, denn nicht alle Produkte greifen auf die gleiche qualitativ hochwertige Rohstoffbasis zurück.

Abnehmen mit Glucomannan-Produkten unsere Empfehlungen:

– Kapseln von Alphavitalis
– Kapseln Forma Extrakt von Exvital

So nehmen namhafte und bekannte Hersteller für ihre hochwertigen Produkte das hoch dosierte und qualitativ hochwertige Glucomannan-Extrakt. Produzenten günstiger Nahrungsergänzungsmittel hingegen greifen bei der Produktion auf das billige Konjak-Mehl zurück, welches allerdings nur einen geringen Anteil von reinem Glucomannan aufweisen kann.

Man muss jetzt auch nicht unbedingt auf die teuren Produkte aus der Apotheke zurückgreifen, sondern kann auch ganz einfach im Internet bestellen. Große Internetunternehmen führen sehr gute Glucomannan Produkte in ihrem Sortiment, die zudem auch ein vernünftigen Preis-Leistungs-Verhältnis bieten.

Optimale Einnahme des Glucomannan

Glucomannan ExtraktDas Einnehmen sollte vor großen Mahlzeiten stattfinden, sodass die Sättigung eintreten kann und man somit von einem übermäßigen Konsum von Essen abgehalten wird. Dabei sollte mit jeder Portion des aus Konjak gewonnenen Glucomannan mindestens dreihundert bis vierhundert Milliliter Wasser eingenommen werden. Ansonsten kann es zu einer Blockierung der Speiseröhre und Atemwege kommen.

Kapseln besitzen, als einzige Form die richtige Dosierung um den gewünschten Effekt der Sättigung zu erzielen. Im Folgenden wird nun auf die passende Dosierung je nach unterschiedlichen Indikatoren eingegangen:

So sollten Menschen mit Diabetes und einem hohen Cholesterin zwischen drei und zehn Gramm täglich zu sich nehmen. Bei Verstopfung empfiehlt sich jedoch die Dosis auf drei bis vier Gramm täglich zu reduzieren. Im Allgemeinen lässt sich sagen, dass täglich drei Portionen mit jeweils einem Gramm Glucomannan-Extrakt eingenommen werden sollte.

Wichtig ist aber, dass man weiß, dass die alleinige Einnahme der Kapseln noch zu keinem Gewichtsverlust führen kann. Ohne eine bewusste und kalorienarme Ernährung nutzt selbst die Supplementierung, das heißt die gezielte und ergänzende Versorgung mit einzelnen Nährstoffen, des Glucomannan überaus wenig.

Wie kann Glucomannan beim Abnehmen helfen?

Da Glucomannan im Gegensatz zu vielen anderen Kohlenhydraten nahezu keine Kalorien aufweisen kann, wird dieses Präparat als unterstützende Wirkung bei Diäten überaus gerne eingesetzt. So kann das Mittel beispielsweise auch als Ersatz von Essen oder eben auch als Ergänzung bei kleineren Mahlzeiten zum Gewichtsverlust verwendet werden.

So wurden auch die Auswirkungen auf das Körpergewicht in mehreren angesehenen Forschungen analysiert. Eine der größten Studien kam dabei mit knapp 176 Übergewichtigen in die Forschung hinein. Die Teilnehmer waren in der Forschung neben ihrem Übergewicht vollkommen gesund.

Während des Fastens erhielt dabei ein Teil der Teilnehmer das Placebo und der andere Teil den Wirkstoff Glucomannan. Währenddessen kamen drei unterschiedliche Präparate mit verschiedenen Konzentrationen zum Einsatz. Sodass in der Studie ersichtlich werden konnte, dass der Glucomannan nehmende Anteil der Teilnehmer einen effektiven Gewichtsverlust erreicht hatte.

Für mehr Informationen hier klicken!

Weitere Studien konnten denselben Effekt erzielen. Es stellte sich auch heraus, dass es wichtig war das Produkt regelmäßig vor dem Essen zu sich zu nehmen.

Glucomannan in Kombination einer Diät

Durch den Verzehr wird der Appetit, durch den mit Wasser angefüllten Magen und dem einhergehenden Sättigungsgefühl, gehemmt. Des Weiteren gibt es ebenfalls einen positiven Effekt auf, wie schon oben genannt wurde, die Energieverbrennung, Blutzuckerwerte und Verdauung.

Glucomannan KonjacwurzelDas aus Konjac gewonnene Produkt ist allerdings kein Wundermittel wie viele jetzt vielleicht glauben mögen. Denn Untersuchungen ergaben, dass die Teilnehmer nur durch die Kombination von Glucomannan und einer kalorienreduzierten Diät ihr überschüssiges Gewicht verlieren konnten. Gleichzeitig konnte daher festgestellt werden, dass kein positiver Effekt auftritt, sollten die Teilnehmer der Studie nur Glucomannan einnehmen, ohne eine dazu passende Diät mitzumachen.

Die Schlussfolgerung daraus ist, dass die Wirkung nur eintritt, wenn man mit der Einnahme des Glucomannan gleichzeitig eine Diät ausführt, denn ansonsten kommt es zu keiner Gewichtsreduzierung. Nimmt man aber das Produkt unterstützend zur eigenen Diät in die Ernährung auf, kann man schnellere Effekte erzielen und hat gleichzeitig das eigene Hungergefühl erfolgreich verringert.

Vor- und Nachteile einer Einnahme

Vorteile:

– Die gewichtsreduzierende Wirkung konnte von Wissenschaftlern bestätigt werden.
– Nur wenige Nebenwirkungen.
– Auch für Veganer geeignet.

Nachteile:

– Durch den Verzehr wird kein Fett verbrannt, sondern nur der Magen stimuliert, um ein Sättigungsgefühl zu erschaffen.
– Glucomannan kann nur in Kombination einer kalorienarmen Ernährung seine Wirkung entfalten.
– Das Produkt ist oft nicht günstig, so liegen die Kosten bei hundert Kapseln bei ungefähr zwanzig Euro und mehr.

Unsere Empfehlung! Für mehr Informationen hier klicken:

Gibt es irgendwelche Nebenwirkungen?

Da es sich um ein Ballaststoff handelt, die generell gut verträglich sind und deren Verzehr als sicher bewertet werden konnten, gibt es dennoch einige Nebenwirkungen. Ob aufgrund einer Überdosierung oder empfindlichen Personen, kann es durch den Ballaststoff, welcher aus schwer zu verwertenden Pflanzenfasern besteht, zu den Nebenwirkungen wie Blähungen, Übelkeit, leichte bis schwere Bauchschmerzen, gelegentlichen Durchfall oder Völlegefühl kommen. Allerdings variiert die Stärke je nach Empfindlichkeit der jeweiligen Betroffenen.

Es kann aber auch dazu kommen, dass sich der Ballaststoff bevor er im Magen ankommt, aufquillt und somit die Speiseröhre blockiert. Mit der Einnahme von sehr viel Flüssigkeit und der richtig angegebenen Dosierung kann man aber einer solchen Situation entgegenwirken.
Doch ist es Personen die unter einer Verengung der Speiseröhre oder unter einer Form von Schluckstörungen leiden von einer Einnahme abzuraten. Denn in einem solchen Fall könnte es gefährlich enden.

Bei Diabetes Erkrankten kann das Produkt die Aufnahme bestimmter eingenommener Diabetes-Medikamente vermindern. Indem man die Medikamente etwa vier Stunden nach dem Verzehr von Glucomannan zu sich nimmt, kann einer solchen Absorption, entgegen gewirkt werden. Man könnte allerdings auch eine Stunde, bevor man den Wirkstoff zu sich nimmt, die eigenen Diabetes-Medikamente einnehmen.
 Des Weiteren kann Glucomannan Auswirkungen auf den Blutzuckerspiegel haben, daher sollten Diabetiker ihre Werte beim Abnehmen immer im Auge behalten.

Bei Schwangerschaft und Stillzeit gibt es derzeit keine genaueren Informationen bezüglich der Wirkung auf Schwangere und stillende Mütter. Doch wird vor einem Verzehr zur Sicherheit für Mutter und Kind gewarnt und abgeraten.

Ist es überhaupt möglich Nebenwirkungen vorzubeugen?

Glucomannan TestJa, es ist möglich. Man sollte zuvor allerdings wissen, dass die einzunehmende Dosis schrittweise von einer bis auf drei Portionen pro Tag erhöht werden sollte. Hinzu kommt, dass Personen, die Medikamente einnehmen, Rücksprache mit ihrem Arzt halten sollten.

Am Anfang kann es durch die Einnahme des Ballaststoffes zu leichten Blähungen sowie einem Blähbauch kommen. Diese Reaktion ist allerdings ganz normal, denn der Darm muss sich erst noch an die zusätzlichen Ballaststoffe gewöhnen. Die anfänglichen Beschwerden sollten sich dann aber nach einigen Tagen wieder legen.

Unsere Empfehlung!

Wichtig ist auch, dass man die empfohlene Dosierung wie auch Einnahmeempfehlung einhalten und stets ausreichend Flüssigkeit zu sich nehmen sollte. Somit dürfte der gewünschten Wirkung beim Essen nichts im Wege stehen und Verdauungsbeschwerden kann damit vorgebeugt werden.

Suppe hilft zur Sättigung beim Essen

Das Angebot unterschiedlichster Suppen mit dem Wirkstoff aus Konjak ist bereits jetzt schon weit gefächert, von Gemüsesuppen wie Lauchcreme Suppe, Kohl Suppe bis hin zum Pfirsich Frühstück ist alles für die Ernährung dabei.

Enthalten sind natürliche Zutaten, die das Gefühl des Hungers reduzieren und das Abnehmen erleichtern. Gleichzeitig sind in den genannten Gerichten alle wichtigen Nährstoffe vorhanden, darunter Vitamin A, Vitamin B6, Vitamin C, Vitamin D3, Vitamin E, Thymian und Glucomannan. Dabei sind diese Suppen nicht nur zeitsparend, sondern auch einfach anwendbar. Jede Suppe wird mit zweihundert Millilitern heißem oder kaltem Wasser aufgegossen und kann so zu sich genommen werden.

Dabei trägt der Wirkstoff in der Suppe besser gesagt in der Ernährung zur Aufrechterhaltung eines normalen Cholesterinspiegels im Blut bei. Die oben genannten Suppen sind dabei im 7er-, 14er- oder 21er-Pack erhältlich.

Für mehr Informationen hier klicken!

Fazit

Glucomannane gehören zu den beliebtesten Diätmitteln. Dabei kann das pflanzliche Pulver mit überaus vielen Speisen, wie z. B. Suppen und Getränken gemischt werden. Der Vorteil ist, dass das Mittel sehr vielseitig in der Ernährung einsetzbar ist und außerdem noch ein sehr langanhaltendes Sättigungsgefühl mit sich bringt. So kannst Du Deine Nahrungszufuhr beim Essen reduzieren und wirst dennoch satt.

Dabei handelt es sich um ein Produkt, das sowohl gut als auch natürlich ist und daher nur zu empfehlen ist. Natürlich ist mit dem alleinigen Verzehr noch kein Abnehmen in Sicht, denn es handelt sich dabei nicht um einen Kohlenhydrat- oder Fettblocker.

Mit der Kombination des Glucomannan und einem straffen Trainingsprogramm wie zum Beispiel Bauch-Beine-Po oder Bauchmuskeltraining kann einem Gewichtsverlust nichts mehr im Wege stehen.

Unsere Empfehlung Glucomannan + Chrom

9.3

Qualität

9.5/10

Preis

9.7/10

Anwendung

9.8/10

Effektivität

10.0/10

Abwechslung

7.7/10

Pro

  • Wirkung nachgewiesen!
  • Gutes Preis Leistungsverhältnis
  • Natürliche Inhaltsstoffe
  • Sättigt
  • Verhindert Heißhunger