Advertorial

Macrogol ist ein medizinischer Wirkstoff welcher zur Behandlung von chronischer Verstopfung, egal ob bei Erwachsenen oder Kindern sowie zur Auflösung von Stuhlstauungen eingesetzt wird. Es ist ein Abführmittel, welches Wasser bindet und so das Stuhlvolumen erhöht. Der Stuhl wird durch Macrogol weicher und erleichtert den Stuhlgang. Das Abführmittel wird meist zur Darmreinigung vor Darmuntersuchungen verwendet aber auch bei operativen Eingriffen im Magen-Darm-Trakt. Neben dem Wirkstoff enthält es auch Inulin und Elektrolyte. Es beseitigt nicht nur zuverlässig und schonend die Beschwerden, es unterstützt zusätzlich die Darmflora und den Mineralhaushalt.

Wie wirkt Macrogol?

MacrogolBeim Durchgang durch den Magen-Darm-Trakt wird Nahrung und Flüssigkeit vom Körper verwertet. Letztendlich werden unverdaute Nahrungsreste und eine bestimmte Menge an Flüssigkeit ausgeschieden. Ist diese Ausscheidung zu selten oder beschwerlich, beispielsweise wenn der Stuhl sehr fest ist, spricht man von Verstopfung.

Die Festigkeit des Stuhls ist entscheidend davon abhängig, wie viel Flüssigkeit, also Wasser, zusammen mit den festen Stuhlbestandteilen ausgeschieden wird. Normalerweise wird ein großer Teil der aufgenommenen Flüssigkeit im Dickdarm vom Körper zurückgewonnen. So verfestigt sich der Stuhl. Ist diese Verfestigung zu stark setzt man häufig Macrogol ein.

Macrogole werden im Magen-Darm-Trakt nicht durch die Darmwand vom Körper aufgenommen; sie verbleiben zusammen mit dem Stuhl innerhalb des Darms. Dabei bindet sich eine bestimmte Menge an Wasser an ihr Molekülstruktur. Dieses Wasser verbleibt also ebenfalls im Darm, da es nicht mehr vom Körper aufgenommen werden kann. Damit vergrößert sich also die Stuhlmenge, was über Dehnungsrezeptoren die Darmbewegung anregt.

Außerdem behält der Stuhl seine flüssigere Beschaffenheit und ist besser auszuscheiden. Der Vorteil von Macrogol ist, dass der Darm schnell gereinigt wird und das der Wirkstoff unverändert mit dem Stuhl wieder ausgeschieden wird.

Macrogol Anwendung

Der Wirkstoff wird meist als Pulver zum Herstellen einer Lösung eingesetzt. Der Inhalt der Macrogol – Beutel wird in Wasser eingerührt und getrunken. Für eine vollständige Darmreinigung müssen in der Regel zwischen drei und vier Litern der Lösung getrunken werden. Für eine leichte abführende Wirkung bei einer vorübergehenden Verstopfung sind deutlich geringere Mengen ausreichend.

Grundsätzlich sollte man beachten, dass das Präparat nicht einzunehmen ist, wenn:

  • Sie empfindlich gegen Macrogol, Natriumchlorid, Natriumhydrogencarbonat, Kaliumchlorid oder einen der sonstigen Bestandteile sind.
  • Bei perforierter Darmwand
  • Wenn bei Ihnen eine Darmblockade vorliegt
  • Bei schweren Darmerkrankungen

Sie sollten solche Präparate grundsätzlich nur unter Absprache mit einem Arzt einnehmen.

Macrogol Langzeitanwendung

Der Wirkstoff entweicht nicht durch die Darmwände und setzt sich dadurch auch nicht im Körper ab. Daher kann man über Macrogol sagen, dass es keine schädigende Wirkung auf den Organismus hat und folglich auch zur Langzeitanwendung geeignet ist, sofern man immer beachtet, genug zu trinken, um eine Dehydration zu verhindern.

Wer also an einer chronischen Verstopfung leidet, kann sehr von dem Präparat profitieren. Ebenfalls sind Elektrolytlösungen ratsam, da mit dem Wasser auch große Mengen an Nährstoffen ausgeschwemmt werden (siehe Nebenwirkungen weiter unten). Natürlich sollte vorher immer ein Arzt konsultiert werden, um etwaige Wechselwirkungen im Vorfeld besprechen zu können.

Nebenwirkungen

Grundsätzlich müssen keine Nebenwirkungen auftreten, können aber. Jeder Mensch reagiert unterschiedlich auf Medikamente. Bitte beachten Sie außerdem, dass die Nebenwirkungen in Art und Häufigkeit je nach Arzneiform eines Medikaments unterschiedlich sein können. Häufige Nebenwirkungen sind beispielsweise Blähungen oder Bauchschmerzen bis hin zur Übelkeit. Ebenfalls kommt es in Einzelfällen bei Verabreichung großer Mengen für die Darmreinigung vor Darmspiegelungen zu einem starken Mangel an Natrium im Blut.

Ein besonderes Risiko für eine solche Hyponatriämie besteht nach:

  • Erbrechen
  • bei Nierenschäden und Herzmuskelschwäche im Zusammenwirken mit Entwässerungsmitteln
  • mit selektiven Serotonin – Wiederaufnahme – Hemmern zur Behandlung einer Depression.

Erste Anzeichen eines Natriummangels sind:

  • Verwirrtheit
  • gehemmte Aktivität
  • Krämpfe.

Wechselwirkungen

Wechselwirkungen können je nach Arzneiform eines Medikaments unterschiedlich sein. Bisher sind Wechselwirkungen mit anderen Wirkstoffen nicht bekannt. Allerdings kann es zu einer verzögerten Aufnahme von Wirkstoffen kommen, wenn diese gleichzeitig mit Macrogol eingenommen werden. Es wird daher empfohlen, den entsprechenden Wirkstoff nicht gleichzeitig, sondern etwa ein paar Stunden davor einzunehmen.

Macrogol GewichtszunahmeMacrogol Gewichtszunahme

Wie bei allen Abführmitteln wird auch durch Macrogol der Darm zur Entleerung gebracht. Eine Gewichtszunahme durch Macrogol ist daher eher unwahrscheinlich. Sollte es dennoch zu einer Gewichtszunahme kommen, ist die Ursache wahrscheinlich an anderer Stelle zu suchen. Generell kann man über Abführmittel sagen, dass sie kurzfristig eher zu einer Abnahme führen.

Wer nun versucht ist, mit Macrogol abnehmen zu können, der sei gewarnt. Der Gewichtsverlust bei Abführmitteln tritt in der Regel nur durch den damit einhergehenden Wasserverlust auf. Es handelt sich also nicht um einen Fettabbau, sondern um eine Dehydration. Daher sollte man unbedingt genügend Wasser trinken, um den Verlust auszugleichen.

Medikamente mit Macrogol

Es gibt verschiedene Medikamente, welche Macrogol beinhalten. Es gibt diesen Wirkstoff als Lösung oder als Pulverbeutel. Für welche Darreichungsform Sie sich entscheiden, ist grundsätzlich egal. Nachteile bzw. eventuelle Vorteile bei den Darreichungsformen sind nicht bekannt. Die bekanntesten Medikamente sind Dulcolax, Laxbene sowie Movicol.

Macrogol Alternativen

Glaubersalz stellt eine gute Alternative dar, weil dieses Abführmittel sehr günstig und vor allem ungefährlich ist. Dieser Wirkstoff kann in größeren Mengen nicht vom Darm aufgenommen werden und hat deshalb eine osmotische Wirkung. Daher ist es eine beliebte Movicol Alternative. Der Stuhlgang wird dadurch ebenfalls flüssig, was den Stuhlgang erleichtert. Eine weitere Alternative ist Lactulose, ebenfalls sehr günstig und gilt oft als die erste Wahl bei Abführmitteln. Die Wirkung ist ähnlich wie beim Glaubersalz, wobei aber der Salzhaushalt im Körper nicht so durcheinander kommt.

Macrogol

36.33 €
9.5

Qualität

9.8/10

Preis

9.5/10

Wirkung

9.5/10

Verträglichkeit

9.0/10

Pros

  • Löst auf natürliche und schonende Weise Verstopfung
  • Wirkt Darmträgheit entgegen

Ihre Meinung ist gefragt!

Hinterlassen Sie ein Kommentar und berichten Sie von Ihren Erfahrungen.

2 Kommentare

  1. Timpe, Gerhard

    ich bin 77 Jahre alt und hatte 2010 Dickdarmkrebs. Mir wurde der kpl. Enddarm entfernt, der künstliche Ausgang am Dünndarm wurde nach ca. 2 Monaten zurückverlegt. Noch heute habe ich z.T. erhebliche Probleme mit dem Stuhlgang, meine Lebensqualität hat sich dadurch sehr verschlechtert. Ich habe tagsüber wie aber auch nachts häufigen Stuhlgang aber mit kleinen Portionen. Nach manchmal 7-9 Tagen habe ich eine anstrengende Darmentleerung in ca. 3 Etappen, zum Schluss ist der Stuhl dünn.
    An den meisten Tagen quäle ich mich rum, es passiert immer alles unkontrolliert. Ich nehme täglich Mucofalk. was soll ich tun um eine Besserung zu erreichen. Ist Macrogol für mich geeignet? Können Sie mir helfen?

    Antworten
    • Happy-Schlank-Team

      Guten Tag Herr Gerhard,

      in Ihrem Fall würden wir empfehlen dringend mit einem Arzt über diese Frage zu sprechen. Wir dürfen aus rechtlichen Gründen leider keine Antwort auf solch spezielle Fragen geben.

      Freundliche Grüße und alles Gute!

      Antworten

Einen Kommentar abschicken

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Ebenfalls interessant zum Thema

CBD Öl

CBD Öl

Die Anwendungsgebiete und Wirkungsweisen von CBD Öl sind sehr vielfältig. Aufgrund positiver Erfahrungen und Berichte wollen wir uns das Produkt heute mal genauer ansehen.

DiaRemedium

DiaRemedium

Ein Pflaster gegen Diabetes? Das klingt erst einmal zu schön, um wahr zu sein, doch wir wissen längst, dass durch die Haut effektiv Wirkstoffe aufgenommen werden können. Ist es also doch möglich?

Good Niter

Good Niter

Die Nachtruhe und der erholsame Schlaf sind die Energiequelle für den Tag. Chronisches Schnarchen plagt allerdings viele Menschen Nacht für Nacht. Good Niter will hier Abhilfe schaffen - mit Erfolg?

Moringa

Moringa

Moringa oleifera, auch bekannt als "Lebensbaum", wird seit Jahrhunderten zur Behandlung und Vorbeugung von Krankheiten verwendet, doch was kann sie wirklich? Wir haben nachgeforscht!

MSM Pulver

MSM Pulver

MSM-Pulver scheint bei der Bildung von Antioxidantien beteiligt zu sein. Daraus ergeben sich viele Vorteile, die wir in diesem Artikel aufzeigen möchten. Hier erfahren Sie, ob sich der Kauf lohnt!

RealQuit

RealQuit

Wer schon einmal versucht hat mit dem Rauchen aufzuhören, der weiß ganz genau wie schwierig das ist. In diesem Artikel berichten wir über das Produkt RealQuit und verraten, ob es sich lohnt!